Rede-Nacht im Savoy 2019

Morgen wird alles anders

Düsseldorfer Redner-Nacht im Savoy

Donnerstag, 5. September 2019, 19:30 Uhr
Savoy Theater Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 47

Wie schmeckt man seinen eigenen Geschmack und wie sieht eine Anleitung für den eigenen Tod aus? Wie beflügelt man sich und sein ganzes Leben durch drei einfache, coole Wege und ist dabei niemals auf einem Holzweg? Kann man seelische Widerstandskraft trainieren oder ist sie doch angeboren? Das sind nur ein paar der Fragen, die während der 2. Düsseldorf Redner-Nacht 2019 auf der Bühne gestellt und sofort live und oft überraschend beantwortet werden.

In insgesamt acht Live-Reden verspricht die 2. Düsseldorfer Rede-Nacht nicht nur unterhaltsame und inspirierende Reden, sondern liefert darüber hinaus praktische Tipps mit Umsetz-Garantie. Alle Akteure auf der Bühne sind geistvolle Themen-Experten mit Meister-Antworten: Ja, jeder ist irgendwo fremd und sollte dann los und auf Los gehen. Ein Soforttest beweist, dass man alles behalten kann und nichts vergessen muss. Im Digitalisierungskampf hören Sie die leidenschaftlichen Argumente, was wir digital oder doch immer analog bewältigen sollten. Eine anregende und durchaus auch aufregende Inspirationen beweist uns: Deine Gedanken sind wichtiger als Worte. Und das in einer Redner-Nacht.

Mundwerker des Abends:

Merkwürdiger Soforttest: Wie man behält was man vergisst

Boris Rickmann ist Projekt Manager und seit über 20 Jahren im Bankenwesen unterwegs. Zuhause hat er ein Großprojekt „Familie“ mit vier Teilprojekten „Kindern“. Beruflich und privat ist neben Multitasking, Spontanität daher vor allem die Merkfähigkeit gefordert. Ihn beschäftigte seit langer Zeit die Frage: „Wieso kann ich mir das eine merken und vergesse das andere?“ Er zeigt, wie wir die Festplatte im Kopf füllen und wie man das automatische Löschen umgeht.

Selbstbeflügelung: 3 schnelle coole Wege – ohne Holzweg

Malte W. Wilkes ist Business Redner, Unternehmensberater und Buchautor. Er hörte – wie wir alle – immer wieder nervige Belehrungen, wie „ Iss nicht so viel Pommes, putz Deine Schuhe…“  Er reiste um den halben Globus, um coole Ratschläge ganz anderer Qualität zu suchen. Seine außergewöhnlichen Fundstücke, die das eigene Leben wirklich beflügeln können, fand er bei einem Manager in Japan, einer Maori-Weisen in Neuseeland und einem Musiker in Indien.

www.maltewilkes.de

www.paradigmabreak.de

Zungenspitzgefühl: Schmecke endlich Deinen Geschmack!

Das Motto von Jakub Kratochvil –  lautet: „Essen ist ein Bedürfnis, Genießen eine Kunst.“ Der gebürtige Tscheche organisiert seit mehr als 5 Jahren Events, bei denen es um das Entdecken des eigenen Geschmacks geht. Entdecken Sie mit ihm, in seiner Rede die Kraft Ihres eigenen Zungenspitzgefühls.

www.schokoundrum.de

Digitalisierungskampf: Digital oder analog – entscheide Dich jetzt

Alexandra Scholz arbeitet in der Geschäftsführung eines deutsch-amerikanischen Immobilien-Fonds. Ständige Erreichbarkeit und internationale Video-Konferenzen gehören für Sie zum Berufsalltag. Ganz „nebenbei“ absolviert sie ihr Master-Studium – die Lehrmaterialien sind im digitalen Online-Campus abrufbar, Gruppenarbeiten erfolgen per Facetime-Call.

Die größte Produktivität erlebt Alexandra im Flugzeug – in den 8 Stunden offline, zwischen Deutschland und den USA. Keine Anrufe, kein Whatsapp, keine Ablenkung durch zeitraubende Social-Media Kanäle.

Glücklich erinnert sie sich an ihre Kindheit zurück – in den 90ern, vor Smartphones und iPads – als sie im Garten auf Bäume geklettert ist und abends zu Hause Mensch Ärgere Dich nicht und Mau-Mau gespielt hat – nicht am Tablet, sondern mit echten Karten und hölzernen Würfeln.

Ferdinand Friesel ist Personalberater und sucht immer nach Profis und Talenten für einen festen Job, eine Interim Tätigkeit oder sogar eine Unternehmensnachfolge.

In seiner Beratungsaufgabe beschäftigt er sich immer wieder mit den Lebensbereichen Studium – Job – Ehe im Zusammenhang mit Lebensläufen. Diese sehr prägenden Themen mal unter dem Aspekt „Analog versus Digital“ auf der Bühne zu diskutieren, findet er spannend und herausfordernd. Um dieser „Kulturdiskussion“ wirklich Pepp zu geben, diskutiert er mit Alexandra Scholz – einer digital native – die wirklichen Einflüsse des Digitalen auf unser Leben oder sind die prägenden empathischen Momente doch noch Analog?

www.pmci.de/klienten/berater/ferdinand-friesel/

„Kopfgefühle“: Deine Gedanken sind wichtiger als Worte

Alexandra Langstrof vermittelt gerne Wissen auf unterhaltsame Art – ob als Dozentin, Beraterin zur Digitalisierung im Vertrieb oder auf der Bühne. Für sie ist klar: Systeme sind hilfreich, werden den Menschen aber niemals ersetzen. Denn er ist ein Lebewesen, das kreativ denken und auch fühlen kann. Diese Gefühle enthalten immer eine Botschaft und haben eine Ursache. „Das einzige, was du wirklich beherrschen kannst, sind deine Gedanken! Also tu es.“

www.langstrof.eu

Projekt für Lebende: Anleitung für den eigenen Tod

Marcus Bonsiepen arbeitet im Bereich Unternehmensentwicklung einer Bank. Die Vorbereitung auf den eigenen Tod ist für jeden von uns besonders lohnenswert, denn er wird ganz sicher kommen. Schon zu Lebzeiten können nicht nur Sarg oder Urne individuell passend zum Leben eines Menschen geplant werden.

Sie können auf natürliche Weise in den Alltag integriert werden und dabei vielfältige praktische Dienste leisten. Gedanken über den eigenen Tod führen uns unweigerlich zur Frage, was uns in unserem Leben besonders wichtig ist. Eine praktische Anleitung für den eigenen Tod kann unser Leben bereichern.

Seelische Widerstandkraft: Angeboren oder trainierbar?

Dr. Hubert Trübel und Dr. Philip Böhme –

Der Begriff Resilienz beschreibt eigentlich die Fähigkeit eines Materials, nach einer elastischen Verformung in den Ausgangszustand zurückzukehren. Auf den Menschen übertragen ist seine psychische Widerstandsfähigkeit gemeint, also die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen.

Doch wie entscheidet sich wie widerstandsfähig oder verletzlich ein Mensch ist? Wie kommt es, dass der eine an einer Situation zerbricht und die andere sogar gestärkt aus ihr hervor geht und wie kann es gelingen, durch erlernbare Werkzeuge, die Widerstandsfähigkeit zu steigern und vielleicht zu einer persönlichen Weiterentwicklung zu nutzen? Diesen Fragen gehen Dr. Hubert Trübel und Dr. Philip Böhme auf den Grund und zeigen, wie wir unsere psychischen Stoßdämpfer für den ganz normalen Alltag trainieren können.

Irgendwo ist jeder fremd: Gehe jetzt auf Los

Dr. Hayk Vardanyan ist Naturwissenschaftler und Dozent. Er ist in der Sowjetunion geboren, in Republik Armenien aufgewachsen und lebt seit 10 Jahren in Deutschland. Durch das Leben in drei verschiedenen Ländern und die Arbeit im internationalen Umfeld hat er die glokale Denkweise entwickelt. “In unserer sich rasant ändernden Welt, welche gleichzeitig immer kleiner und miteinander verbundener wird, sind wir nicht mehr 80 Millionen, sondern 7.7 Milliarden“ sagt er.

Moderation: Leidenschaftlich. Authentisch. Ambitioniert.

Claudia Wiegmann gestaltet als Projekt Managerin den digitalen Wandel, ist begeistert vom Yoga und vom Reisen, um neue Menschen und Kulturen kennenzulernen. „Nichts interessiert mich mehr, als Neues zu erlernen und mich Herausforderungen zu stellen – auch auf der Bühne als Moderatorin der Redenacht 2019“.

Michael E. Schmidt ist Unternehmer, Golfspieler und Naturliebhaber. Er liebt das Leben und lernt gerne neue Menschen kennen. Vor allem aber liebt er zu begeistern, zu motivieren und Menschen einfach ein gutes Gefühl zu geben – als entspannter Gastgeber auf der Bühne. „Frech gesagt – ist halb gewonnen“.